Manuel Kampfer - Osttirol Online


Manuel Kampfer

Eingestellt am 31.05.2012

OVT: Herr Kampfer, wie viele Tier-Präparatoren gibt es in Kärnten, in ganz Österreich?
Manuel Kampfer: In Kärnten sind wir zurzeit zu fünft, wobei ich der Jüngste unter allen bin. Ich kann mich aber noch gut an die Berufsschule in Wien erinnern, wo aus ganz Österreich damals nur drei Lehrlinge diesen Beruf ergreifen wollten. Österreichweit gibt es da heute schon einige.

Was bewog Sie, in Ihrem Lehrberuf selbstständig zu werden? Damals waren Sie ja Lkw-Fahrer!
Es ist die Liebe zum Beruf. Ich habe damals, als meine Tochter zur Welt kam, als Lkw-Fahrer gearbeitet, weil die Kollektivlöhne für Präparatoren sehr niedrig sind. Doch der Wunsch, wieder zu präparieren, schlummerte immer weiter in mir. 2011 beschloss ich dann selbst einen Betrieb aufzubauen und kann mich mich jetzt über einen guten und zufriedenen Kundenstock freuen.

Kann man alle Tiere präparieren?
Es ist eigentlich von der Ameise bis zum Elefanten alles möglich. Es ist für einen Tier-Präparator immer wieder aufregend, eine ausgefallene Tierart zu bearbeiten.

Wie werden die Tiere für die „Ewigkeit“ präpariert?
Im Grunde wird bei jedem Tier nur mit der Haut gearbeitet, die nach gründlicher Entfettung gewaschen und danach gegerbt wird. In der Zwischenzeit wird der von mir entfernte Körper wieder nachmodelliert. Bis zum Fuchs geschieht das mit einer Wickeltechnik, und alles was größer ist bekommt einen PU-Schaum Füllung. Nachdem die Haut gegerbt und gegen Insektenfraß geschützt wurde, wird sie von mir wieder über dem modellierten Körper genäht und das Gesicht inklusive  Glasaugen fein ausgearbeitet. Danach muss das Ganze zwei Wochen trocknen bis der letzte Schliff mittels Airbrush gegeben werden kann.

Wer zählt zu Ihren Kunden?
Meine wichtigsten Auftraggebern sind die Jäger, aber natürlich kommen schon auch einige Kunden mit Haustieren wie Sittiche, Katzen, Hunden usw. diesbezüglich zu mir. Ich bin auf jedes Präparat stolz, das meine Werkstätte verlässt, wenn ein Kunde insbesondere beim Anblick des Präparats das Jagderlebnis, im Falle eines Jägers etwa, wieder vor seinen Augen hat.

Welchen Hobbys gehen Sie nach?
Ich bin viel im Wald und auf der Wiese unterwegs, dort draußen beobachte ich nämlich sehr gerne die Tierwelt. Auch das Radfahren zählt zu meinen Vorlieben.

Wie gefällt Ihnen der Oberkärntner Volltreffer?
Ich finde, dass der Oberkärntner Volltreffer eine wirklich sehr gute Zeitung mit guten Mitarbeitern ist.


Sternzeichen: Zwilling

Beruf: Tier-Präparator

Lebensmotto: Carpe Diem – nütze den Tag

Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!