Lukas Sepperer (Tresdorf/Mölltal) - Osttirol Online


Lukas Sepperer (Tresdorf/Mölltal)

Eingestellt am 09.03.2018

Lukas Sepperer 14 erhielt Mitte Jänner eine Förderung vom Kiwanis Club Lienz/Osttirol. Seit dem Schuljahr 2017 befindet sich der junge Mölltaler – der aus der Schlagwerkklasse Walter Grechenig der Musikschule Mölltal kommt – auch im Begabtenförderungs-Programm der Musikschule des Landes Kärnten. Lukas Sepperer wohnt mit seinen Eltern Manfred und Sigrid in Tresdorf, hat einen Bruder namens Kilian 12.

OVT: Lukas, freut dich der Kiwanis-Förderungspreis?

Lukas Sepperer: Es hat mich sehr gefreut, dass ich vom Kiwanis Club Lienz als Schüler der Musikschule Mölltal für diesen Preis nominiert wurde.

Auf welche deiner Leistungen bezieht sich der Förderungspreis?

Ich besuche seit mittlerweile acht Jahren den Schlagwerkunterricht bei Walter Grechenig und habe in dieser Zeit schon bei mehreren Wettbewerben und Projekten mitgewirkt, u. a. beim Carinthian Music Contest in Ossiach mit den MölltalFegern als Solist mit dem Stück „Fascinating Drums“. Außerdem wurde ich heuer aufgrund eines kommissionellen Vorspiels ins Begabtenförderungs-Programm der Musikschulen des Landes Kärnten aufgenommen.

Welchen Anteil hat dein Schlagwerk-Lehrer Walter Grechenig an dieser  Auszeichnung?

Walter fördert und fordert mich und „pusht“ mich immer wieder zu Höchstleistungen. Er ist sehr bestrebt, seinen Schülern eine gute Grundtechnik beizubringen.

„Ohne Fleiß kein Preis“: Wie intensiv übst du?

Ich übe durchschnittlich 1 bis 1,5 Stunden pro Tag, wobei dies sehr von der Schule abhängt. Natürlich versuche ich dann die Wochenenden so gut wie möglich zu nutzen. Da das Schlagwerk so vielfältig ist, hat man auch beim Üben immer etwas Abwechslung.

Welche musikalischen Ziele hast du dir für die Zukunft vorgenommen?

Meine musikalischen Ziele für die Zukunft wären, nach der Matura am BORG Lienz die Aufnahme bei der Militärmusik Kärnten sowie danach ein Musikstudium in Salzburg, Wien oder Klagenfurt. Möglicherweise zieht es mich auch an eine Uni im Ausland.

Du bist Mitglied der Trachtenkapelle Rangersdorf, der Bläserphilharmonie Osttirol, der Percussion Band Mölltal, den MölltalFegern und der Schulband des BORG Lienz – wie bringst du alles zeitlich unter einen Hut?

Es ist zeitlich nicht so schwierig, da viele dieser Gruppen als Projekte gesehen werden können und sich nur auf einen bestimmten Zeitraum begrenzen. So passiert es nur sehr selten, dass sich mehrere Projekte überschneiden. Einzige Ausnahme ist die Mitgliedschaft in der Trachtenkapelle Rangersdorf, mit der wir wirklich das ganze Jahr im Einsatz sind.

Warum ist das Schlagzeug „dein“ Instrument geworden?

Ich fand das Schlagwerk immer schon sehr interessant, da es vielfältig ist und man immer wieder etwas Neues entdeckt. Ich wusste bereits im Alter von nur drei Jahren, das ich Schlagzeuger werde. Dies habe ich vor allem meinen Eltern zu verdanken, die beide selbst begeisterte Musiker sind und mich schon im jungen Alter zu vielen „Ausrückungen“ mitnahmen.

Welche Hobbys hast du abseits der Musik nach?

Wenn ich nicht gerade Schlagzeug spiele, bin ich sehr sportbegeistert. Meine größten Hobbys neben der Musik sind Fußball spielen sowie Ski- und Mountainbike fahren.

Und wie findest du den „Oberkärntner Volltreffer“ ?

Sehr übersichtlich und informativ. 

 

 

 


Sternzeichen: Krebs

Beruf: Schlagwerkschüler

Lieblings-getränk: Fruchtsäfte, Mezzo-Mix

Lebensmotto: -

Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!