Hans Sagerschnig - Osttirol Online


Hans Sagerschnig

Eingestellt am 10.08.2012

OVT: Vize-Bgm. Sagerschnig, vor kurzem fand der Obervellacher Wandertag zum 43. Mal, in nahezu ununterbrochener Reihenfolge, statt?
Hans Sagerschnig: Obervellach liegt wunderschön im Herzen des Mölltales, wir haben herrliche Wanderwege und Dank des engagierten Organisationsteams  war auch der heurige Wandertag wieder ein voller Erfolg. Nächstes Jahr werden wir den Obervellacher Wandertag gemeinsam mit dem Mölltaler Radwandertag organisieren. Bewegung ist die beste Medizin für Geist, Körper und Seele. Als Jakobspilger zieht es meine Frau und mich immer wieder zu weiten Fußreisen und Pilgermärschen hin. Heuer sind wir schon am Franziskusweg von Assisi nach Rom gepilgert.

Welche Anliegen und Aufgaben haben Sie als Vizebürgermeister?
Im Vergleich zu anderen Gemeinden steht Obervellach noch sehr gut da. Wenn alles so bleiben soll wie es ist, muss sich aber vieles ändern. Die Landregionen drohen auszubluten, hier müssen sich die Rahmenbedingungen deutlich verbessern, Land und Bund sind gefordert. Besonders wichtig sind mir ein gutes Klima in der Gemeinde, ein ehrliches Wohlwollen und ein gemeinsames Ringen um die besten Ideen und deren Umsetzung, ohne Ansehen von Partei und Position. Die Zusammenarbeit und Kooperation mit unseren Nachbargemeinden sollten wir dringend verstärken. Tourismus, Handwerk und Gewerbe müssen wir offensiver fördern und unterstützen. Mit Freude sehe ich die vielen ehrenamtlich Engagierten in unseren Vereinen, das schafft zusätzliche Lebensqualität.  Ich bin auch selbst Gründungsmitglied und im Vorstand von FamiliJA, einem sehr engagierten, sozial gemeinnützigen, mildtätigen Verein.   

Wie lässt sich ihr aktiver Managerjob mit dem des Politikers verbinden?
Dank eines beherzten und engagierten Teams lassen sich die Termine und Aufgaben sehr gut organisieren. Selbstverständlich würde ich mir manchmal mehr Zeit für die Arbeit in der Gemeinde für die Menschen wünschen.

Wien hat für ihr Leben einen besonderen Stellenwert?
Der Ruf der großen weiten Welt zog mich nach Schule und Bundesheer aus dem Tal hinaus. Wien ist für mich eine kleine zweite Heimat geworden. Ich besuche die Stadt sehr gerne, fahre aber noch lieber wieder nach Kärnten heim.

In Wien waren Sie auch journalistisch tätig?
Als einfacher Bergbauernbub war ich unverdorben und wohl auch ein wenig vorlaut. So war ich plötzlich Betriebsrat und arbeitete an einer Mitarbeiterzeitung für unsere 700 Beschäftigten, die ich viele Jahre herausgab. Das Thema Zeitung und Schreiben fasziniert mich seither natürlich.  
Welche Hobbys hat Hans Saberschnig?
Leider habe ich für die Jagd im Moment viel zu wenig Zeit. Ich bin aber sehr gerne und viel in der Natur unterwegs, Reise sehr gerne und liebe Thea-ter, Kunst  und die Literatur. Deshalb bin ich auch im Vorstand des „Fercher von Steinwand“ Kulturvereins.   

Ist eine Weltreise ein Wunschtraum von Ihnen?
Eine Weltreise ganz sicher, und zwar nach dem Motto „In 80 Tagen um die Welt“. Auch noch einmal zu Fuß von Obervellach im Mölltal nach Santiago di Campostella pilgern, wäre mein Wunsch.

Wie gefällt Ihnen der Oberkärntner Volltreffer?
Sehr gut, immer mit interessanten Beiträgen,  sehr wichtig für die Region. Ich wünsche dem OVT Team weiterhin viel Erfolg.
 
Welche nächste Veranstaltung in Obervellach sollten wir besuchen? Diese Frage hat der Vize-Bgm. Sagerschnig selbst angeregt
Danke für diese Frage, natürlich unser einmalig schönes Keller-Weinfest am 18. August, alle Leser sind auf das herzlichste eingeladen.


Sternzeichen: Fisch


Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!