Georg Mayerdorfer (Dragantschach, St.Stefan im Gailtal) - Osttirol Online


Georg Mayerdorfer (Dragantschach, St.Stefan im Gailtal)

Eingestellt am 18.08.2017

 

Der elfjährige Georg Mayerdorfer sorgte beim Bundeswettbewerb „prima la musica“ in St. Pölten/NÖ - neben vielen anderen Oberkärntnern  – mit seinem Tenorhorn Ende Mai für einen tollen Erfolg. Der Schüler von Christoph Glantschnig MS Hermagor erspielte sich nämlich den zweiten Platz in seiner Klasse. Georg Mayerdorfer lebt mit seiner Familie in Dragantschach und hat zwei Geschwister.

OVT: Georg, zweiter Platz bei „prima la musica“ – macht dich das stolz? Konntest du es in den letzten Wochen bereits realisieren?

Georg Mayerdorfer: Ein bisschen stolz macht es mich schon, denn ich spiele einfach gerne. Aber mit so einem Erfolg habe ich nicht gerechnet.

Wie hast du dich auf diesen Bundeswettbewerb vorbereitet? Welche Stücke hast du dir ausgewählt?

Schon im November des letzten Jahres habe ich gemeinsam mit meinem Musiklehrer mit der Vorbereitung angefangen. Er war es auch, der mir die Stücke vorgeschlagen hat und ich war von Anfang an begeistert.

Welchen Anteil  an deinem Erfolg hat dein Lehrer Christoph Glantschnig?

Er hat einen sehr großen Anteil, denn er motiviert mich immer und dann kommen so gute Leistungen raus.

Welche Kriterien waren denn letztlich für die Jury in St. Pölten ausschlaggebend?

Die Jury hat besonders meine Spielfreude gelobt, die ich mir unbedingt beibehalten sollte, falls etwas anderes einmal nicht so klappen sollte.

Der zweite Platz war ein super Erfolg. Was sind nun künftige Ziele?

Das kann ich jetzt ganz schnell beantworten, nämlich einfach weiterspielen. Musik ist ein schönes Hobby, mal schauen was die Zukunft noch so bringt.

Warum hast du eigentlich das Tenorhorn gewählt? Was war der Auslöser dafür?

Ein etwas älterer Freund von mir spielt ebenfalls Tenorhorn. Davon war ich total begeistert, so  dass ich mit sechs Jahren auch damit angefangen habe.

Wo bist du mit deinem Instrument zu hören?

Ich spiele bei der Trachtenkapelle „Alpenland“ Matschiedl. Zusammen mit meinem Bruder und zwei Freunden gibt es noch das Bläserquartett „Blechhaufen junior“.

Welchen Hobbys gehst du abseits der Musik gerne nach?

Zuhause helfe ich gerne auf unserem Bauernhof oder erkunde mit dem Fahrrad das Gailtal.

Und abschließend gefragt: Schaust du gelegentlich auch mal in den „Oberkärntner Volltreffer“ rein?

Eigentlich schaue ich immer rein. Es ist doch interessant zu wissen, was in der Region los ist.

 


Sternzeichen: Stier

Beruf: Tenorhorn-Schüler

Lieblings-essen: Frittatensuppe

Lebensmotto: Freude zur Musik

Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!