Annemarie Zach (Seeboden) - Osttirol Online


Annemarie Zach (Seeboden)

Eingestellt am 22.04.2016

Annemarie Zach liegt das Lesen, ob privat oder beruflich, sehr am Herzen. Seit 15 Jahren hat sie die Leitung der Gemeinde-Bücherei in Seeboden über und ist mit viel Freude und Engagement dabei. Zuvor war sie 25 Jahre im Tourismus in Seeboden beschäftigt.

 

OVT: Frau Zach, was ist die Hauptaufgabe einer öffentlichen Bücherei?

Annemarie Zach: eine ausgewogene Auswahl an Büchern, in freundlicher Atmosphäre mit fachkundiger Beratung, die dem Kunden Lust auf Lesen macht.

Wie viele Mitglieder zählen Sie, wie schaut`s mit dem Altersschnitt aus?

Seeboden hat rund 6300 Einwohner. Rund 350 Kundendavon sind die Hälfte Kinder nutzen unsere Auswahl an Belletristik, Sachbüchern, Zeitschriften und Kinderbüchern. Die Bücherei hat zirka 45m² Fläche. Der Altersschnitt liegt ungefähr bei 50+, der älteste Kunde zählt 94 Lenze.

Gibt es Renner unter den Büchern? Wie viele Bücher haben Sie hier?

Sehr gerne werden Krimis gelesen – bevorzugt Adler Olsen, Nele Neuhaus, Nicci French, Alpenkrimis, Kärntner Krimis u.s.w. Natürlich werden auch Sachbücher wie Biografien, Geschichtsbücher und Bücher zur Lebenshilfe angeboten. Liebes- bzw. historische Romane haben natürlich auch ihre Anhänger. Laut Statistik 2015 befinden sich 4714 Bücher in den Regalen.

Welche „Zuckerl“ bieten Sie?

Es gibt eine eigene Kinderecke mit Sitzgelegenheit. Bei uns gibt es keine Mitgliedschaft. Kinder bis 16 Jahren bezahlen keine Entlehnungsgebühr. Erwachsene bezahlen pro Buch für drei Wochen einen Euro. Einmal im Monat, an drei Tagen vormittags, kommen die Schüler der VS Seeboden in die Bücherei. Jede Klasse bleibt zirka eine knappe Stunde, es werden Bücher zurückgegeben und wieder Neue ausgeliehen. Bevor Sie die Bücherei „stürmen“ lese ich Ihnen – je nach Alter – ein Märchen oder eine Sage vor und Rätselraten mögen Sie auch sehr gern. Dank der Direktion und den Lehrern klappt das bestens.

Sie planen im Sommer wieder eine Veranstaltung?

Ende Juli gibt es im Foyer des Kulturhauses wieder einen großen Bücher-Flohmarkt mit Kunst und Kitsch. Er findet heuer zum dritten Mal statt und es gibt immer ein ganz außergewöhnliches Angebot an Büchern zu sehr günstigen Preisen. Voriges Jahr wurden knapp 1.000 Euro eingenommen, die wiederum der Bücherei zugutekamen.

Sie sind seit 15 Jahren verantwortlich. Was war und ist Ihnen immer noch wichtig?

Ich versuche stets sofern es mein Budget erlaubt interessante und spannende Neuerscheinungen einzukaufen und es ist mir ein Bedürfnis zur Gemeinde ein gutes Verhältnis zu pflegen.

Ist das Internet zur Konkurrenz für die Bücherei?

Nein, ich spüre keine Konkurrenz. Es gibt einige wenige Kunden, die ein iBook ihr Eigen nennen, die kommen aber trotzdem in die Bücherei. Vielleicht auch wegen der Kommunikation.

Welchen Wunschtraum möchten Sie sich erfüllen?

Ich durfte in der Vergangenheit im europäischen Raum viele interessante und schöne Reisen erleben. Nach Paris würde ich gerne noch mal reisen. Was ich mir aber andererseits wünsche, ist, dass meine Isabella Traube möglichst schnell wächst und ich bald diese köstliche Trauben ernten kann habe sie erst vor kurzem erworben. Ich produziere mit Leidenschaft Marmelade – mein Favorit ist die Orangenmarmelade.

Und wie gefällt Ihnen der „Oberkärntner Volltreffer“?

Sehr gut, ich mag ihn!


Sternzeichen: Waage

Beruf: Bücherei-Leiterin

Lieblings-getränk: Tee, ab und zu ein Glas Cremant De Loire mit Freunden

Lebensmotto: Es gibt nichts was du nicht kannst, wenn du es nur willst!

Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!