Angela Penker (Ferndorf, Spittal) - Osttirol Online


Angela Penker (Ferndorf, Spittal)

Eingestellt am 11.11.2016

Die 60-jährige Angela Penker war 40 Jahre lang im Ausland tätig und dabei beruflich wie privat eng mit dem Orient verbunden. Seit eineinhalb Jahren ist sie wieder in Oberkärnten und lässt viele mit ihrem Geschäft „Ein Hauch von Orient“ in Spittal an ihrer Passion teilhaben. Angela Penker lebt mit ihren Bruder in Ferndorf, hat keine Kinder.

 

OVT: Frau Penker, was führte Sie nach 40 Jahren wieder in ihre Oberkärntner Heimat?

Angela Penker: Die letzten Jahre meines Nahost-Aufenthaltes verbrachte ich in Jordanien. Obwohl die Lage dort sehr stabil war wie lange noch? spürte ich die Angst vor Krieg. Das war ein Grund für meine Rückkehr. Der andere: Ich werde älter und in Österreich hat man doch eine soziale Sicherheit, was ich sehr zu schätzen weiß.

Was bieten Sie in ihrem Geschäft an orientalischen Waren an?

In meinem Geschäft biete ich Räucher-Werk Räucherstäbchen etc., Kleidung, Schmuck, Klangschalen und viel Dekor Wandtücher, Duftöl-Verbrenner, Kerzenleuchten etc. aus Jordanien, Ägypten, Indien und Tibet an.

Sie sind mit diesen Waren auch auf Märkten anzutreffen?

Ich liebe das Marktfahren. Es ist ein harter Job, aber sehr interessant. Man muss früh raus und das bei jedem Wetter. Man lebt praktisch auf der Straße und lernt dabei so viele verschiedene Menschen kennen.

 

Woher kommt ihre Liebe für orientalische Waren? Hat Sie der Orient schon in ihren Kinder- und Jugendtagen begeistert?

In meiner Kindheit träumte ich davon, Lehrerin zu werden. Erst in meiner Jugend begann mein Interesse für den Nahen Osten und seither liebe ich alles, was irgendwie mit dem Orient zu tun hat.

20 Jahre Italien, 20 Jahre Nahost – „andere Länder, andere Sitten“ heißt es oft. Was hat Sie vor Ort geprägt?

Kurz und bündig: Von den Italienern habe ich gelernt eine Lebenskünstlerin zu sein, von den Arabern habe ich meine Gastfreundschaft.

Derzeit beschäftigen viele Berichterstattungen über den Nahen Osten die Medien? Wie sehen Sie das, als jemand, der diese Länder kennt?

Ich würde mir sehr wünschen, dass die Medien nicht so einseitig berichten würden und mehr die Geschichte einbinden würden. Denn dort liegt der Hauptgrund, dass der Nahe Osten im Chaos versinkt.

Welchen Wunschtraum haben Sie noch?

Mein Wunschtraum? Friede im Nahen Osten und dass ich einmal den Irak bereisen kann.

Sie leben in Ferndorf. Da erhalten Sie den „Oberkärntner Volltreffer“ ja nicht mehr. Kennen Sie dafür www.oberkaernten-online.at?

Die Homepage sicher eine Alternative für den einen oder anderen Klick.


Sternzeichen: Steinbock

Beruf: Geschäftsinhaberin & Marktfahrerin

Lieblings-tier: Kamel

Lebensmotto: Alles hat seine Richtigkeit.

Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!