Noah Thaler - Osttirol Online


Noah Thaler

Geboren in Lainach


Der Lainacher Noah Thaler wollte so schnell wie möglich auf die Welt und war schneller als Hubschrauber und Rettungsfahrzeug. In nur 34 Minuten war alles erledigt, die Eltern Ramona Thaler und Hansi Fercher sowie Bruder Nico sind heilfroh, dass alles gut gegangen. An sich hatt en Ramona Thaler und Hansi Fercher aus Lainach im Mölltal am 11. Oktober einen geruhsamen Sonntag geplant, doch es kam ganz anders als erwartet. Ramona, zu diesem Zeitpunkt noch hochschwanger, spürte gegen 9 Uhr, dass sich etwas regt. „Schnell war mir klar, dass die Geburt kurz bevorsteht“, so Ramona Thaler, die bereits einen vierjährigen Sohn namens Nico hat. Zuerst wollte Papa Hansi Fercher seine Frau noch persönlich ins Bezirkskrankenhaus, das in rund 25 Minuten zu erreichen ist, kutschieren, doch dazu kam es nicht mehr. „Um 9.45 riefen wir die Rettung, die ihrerseits erkannte, dass hier nur mehr der Hubschrauber hilft “, berichtet Ramona Thaler. Obwohl die Rettungskette schnellstmöglich in Gang kam, war an einen Transport der werdenden Mutter nicht mehr zu denken. Mit Mühe und Not schaffte es Mama Ramona gerade noch ins Schlafzimmer, wo Papa Hansi zum Geburtshelfer wurde. „Hansi hat sich wirklich sehr gut angestellt, ich war selbst überrascht“, schmunzelt die nunmehrige zweifache Mutter. Sohn Noah hatt e bereits seine ersten eigenständigen Atemzüge gemacht, als der Hubschrauber vor dem Haus landete. Wenige Augenblicke später fuhr auch noch die Rettung vor. Der junge Mölltaler brachte bei seiner Hausgeburt um exakt 10.19 Uhr 3.890 Gramm Gewicht und 53 cm Körpergröße mit ins Leben. „Noah hat war einfach schneller als Rettungswagen und Hubschrauber zusammen“, erklärt die stolze Zweifachmama. Nach der Erstversorgung durch die Rettungskräft e wurden Mutter und Kind dann doch zur Sicherheit per Hubschrauber mit ins Lienzer Bezirkskrankenhaus genommen, um dort bestätigt zu bekommen, dass alle beide gesund und wohlauf sind. „So unterschiedlich können Geburten ablaufen, Nico war ganze elf Tage zu spät dran und die Geburt dauerte fünf Stunden. Noah hat alles in 34 Minuten erledigt“, so die überglücklichen Eltern.

Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!