Digitale Marienwallfahrt in Osttirol: Sillian - Osttirol Online


Digitale Marienwallfahrt in Osttirol: Sillian



Im Marienmonat Mai stellen Osttirolerinnen und Osttiroler einige Marienheiligtümer des Bezirkes vor

Heute befinden wir uns in der Pfarrkiche Maria Himmelfahrt in Sillian. Die Sillianer Kirche mit ihrer gotischen Marienstatue war ganz besonders im 18. Jahrhundert ein weitum bekannter Marienwallfahrtsort.

Die Pfarre Sillian, die zu den Altpfarren des Innichner Gebietes gehörte, hatte ungefähr das gleiche Ausmaß wie das heutige Dekanat Sillian. Der erste Pfarrer war Engildinus im Jahre 1212. Die erste Kirche wurde 1326 geweiht, 1441 ein Kirchenneubau. Die gotische Marienstatue am Hochaltar, der spitze Kirchturm und die Strebepfeiler stammen aus dem gotischen Bau. 1759/60 wurde die Kirche nach Westen verlängert und barockisiert. Deckengemälde und Altarblätter stammen vom Tiroler Hofkammermaler Josef Adam Mölck, die 14 Apostelstatuen vom Osttiroler Bildhauer Johann Patterer. 1995/96 wurde die Kirche generalisiert. Ein Volksaltar nach Entwürfen des in Sillian geborenen Künstlers Jos Pirkner wurde errichtet. Die Nepomukstatue auf dem Giebel der Kirche und die Statue "Petrus Canisius" schnitzte Josef Pranter aus Arnbach


2 Kommentare

Klammer Mathilde schrieb am 06.06.2020 12:21:
Ich hab von meiner Freundin die digitale Marienwahlfahrt gesendet bekommen und auch Bilder von Maria Wört am Wörthersee ihr seht wir senden einander auch Christliches i sog enk daf

Höllwerth Katharina schrieb am 25.05.2020 20:16:
Sehr gut dass man auch Christliches im Internet findet

Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!