Cilli aus Osttirol – „Pestlied“ - Osttirol Online


Cilli aus Osttirol – „Pestlied“




Mit dem „Pestlied“ setzt sich Cilli aus Osttirol erneut mit der aktuellen Corona-Situation mit Gesang und Gitarre auseinander. Ausschlaggebend war für sie dabei die Erinnerung an die Pest im Jahre 1635 in ihrem Heimatort: Der Leichenzug mit den Pest-Toten war einst 4 km lang – ihnen zu Ehren wurde letztlich eine Kapelle im Ortsteil Niedermauern/Virgen erbaut.

Im Video zu sehen sind die Virger Pestkapelle (inkl. Segnung mit dem Virger Pfarrer, Mag. Zdzislaw Thomas Zajac, und Kindern Leonie und Simon Dichtl), der alte Stadl (250 bis 300 Jahre alt, wo Cilli von ihrer Kindheit bis zur Bäuerin früher ihr Vieh bewirtschaftet hat) und der Opfergang nach Lavant – abgerundet wird alles mit Heiligen-Bildern und Fotos.


Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!