Wohnungen zur Zwischenmiete finden - Osttirol Online


Wohnungen zur Zwischenmiete finden

Viele Menschen können es sich kaum vorstellen, dass sie einmal in die Situation kommen, in der sie eine Wohnung zur Zwischenmiete benötigen. Es gibt jedoch zahlreiche Umstände, zu denen es notwendig sein kann. Die Vorteile solcher Wohnungen, die auch im Raum Kärnten zu mieten sind, sind vielfältig.

Gründe für die Kurzzeitmiete

Eine Wohnung zur Zwischenmiete kann beispielsweise für Studenten der Universität Klagenfurt oder der Fachhochschule Kärnten sinnvoll sein, wenn ein Platz in einem Studentenwohnheim in Aussicht steht, die Monate bis dahin aber zu überbrücken sind. Es lohnt sich dann in den meisten Fällen nicht, eine Wohnung auf herkömmlichem Wege für ein Semester zu mieten oder sich auf eine teilweise anstrengende Suche nach einem WG-Zimmer zu machen. Da Immobilien zur Kurzzeitmiete im Allgemeinen möbliert sind, entfällt sogar der umständliche Umzug inklusive LKW mieten und Möbel schleppen.

Häuslebauer geraten oft in eine ähnliche Situation, wenn sie den Mietvertrag ihres bisherigen Domizils gekündigt haben, dann aber das Bauunternehmen in Verzug gerät und sich der Umzug verzögert. Anstatt sich bei Freunden einzuquartieren oder ein teures Hotelzimmer zu buchen, ist es oft günstiger, eine Kurzzeitmiete in Anspruch zu nehmen. Wer beruflich zeitweise in Kärnten tätig ist, wird sich ebenfalls in einer gemieteten Wohnung heimischer fühlen, als in einem unpersönlichen Hotelzimmer.

Suche der geeigneten Unterkunft

Die Suche nach einer solchen Unterkunft ist sehr einfach. Anbieter von Immobilien wie http://www.findmyhome.at/ haben passende Angebote. Auf den Immobilienportalen können sich die Interessenten anhand von Bildern und Beschreibungen ein Bild machen und entscheiden, ob die Unterkunft in Frage kommt. Eine Anfrage beim Anbieter bringt schnell ans Tageslicht, ob sie zum gewünschten Zeitpunkt frei ist. Je nach Inserat ist die maximale Mietdauer unterschiedlich lang: Während einige Vermieter Wohnungen oder Häuser zwischen einem und sechs Monaten vermieten, ist es bei anderen deutlich länger möglich.

Bei der Wahl des Domizils sollten Interessenten einige Punkte beachten:

  • Bei der Kurzzeitmiete kann es sich lohnen, Abstriche zu machen. Eine große Terrasse oder ein Balkon ist sehr komfortabel, ein Badezimmer mit Dusche und Badewanne ebenso. Wer jedoch auf einzelne Annehmlichkeiten für den begrenzten Zeitraum verzichtet, hat eine größere Auswahl an Unterkünften.
  • Mieter sollten immer auf einen schriftlichen Mietvertrag bestehen, auch wenn sie eine Unterkunft im Bekanntenkreis zeitweise übernehmen können. Nur so sind sie rechtlich abgesichert, sollte es zum Streit kommen. - Wer eine Wohnung kurzzeitig mietet, ist am neuen Wohnort meldepflichtig. Es ist dann ein Zweitwohnsitz anzumelden.
  • Je nach Bundesland kann es außerdem notwendig sein, eine Ortstaxe zu zahlen. Ob dies notwendig ist, ist vor allem von der Dauer der Miete abhängig. Der Grund, warum eine Unterkunft angemietet wird, ist aber ebenfalls zu beachten. Der Vermieter der Wohnung gibt Auskunft darüber, wie es im konkreten Fall aussieht.

Bildnachweis: richterfoto/clipdealer.de

Eingestellt am 06.06.2014

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!