Online Shopping Osttirol – Neue Plattform - Osttirol Online


Online Shopping Osttirol – Neue Plattform:

 

Ausgangssperren, Quarantäne, Geschäftsschließungen – die Corona-Krise hat auch vor Osttirol nicht Halt gemacht. Es gibt eine neue Plattform für Online-Shopping: www.osttirol-online.at/oso

 

Covid-19 hat Osttirol in seinen Bann gezogen. Neben den gesundheitlichen Folgen trifft es auch die heimische Wirtschaft schwer. Momentan zerbrechen sich viele Unternehmen den Kopf, wie es weitergehen soll. Der erste Lichtblick scheint der 14. April zu sein, doch es ist davon auszugehen, dass der große Ansturm bis Ende April aufgrund der Ausgangssperre auf sich warten lässt. Was kann man also tun?

 

Die einfachste Möglichkeit wäre online zu shoppen, aber nicht etwa bei Amazon oder anderen Online-Riesen, sondern in Osttirol. In Osttirol online shoppen? Ja, das geht, aber wo? Mit dieser Frage hat sich auch das junge Team von EBS Smart Solutions Software GmbH in Lienz beschäftigt. Innerhalb weniger Tage wurde eine Plattform für Osttiroler Unternehmen mit Online-Shops geschaffen. Ein Dank gilt hier dem Osttiroler Bote und ADEG Aichner, welche dieses Projekt unterstützen. Die sogenannte OSO-Map beinhaltet wie erwähnt alle heimischen Unternehmen, welche online ihre Produkte einfach und unkompliziert vertreiben. „Uns ist es ein Anliegen, dass gerade in dieser Zeit die heimischen Betriebe nicht durch die Finger schauen. Das Geld soll sozusagen in Osttirol bleiben. Deshalb haben wir schnell reagiert und das OSO-Projekt ins Leben gerufen“, so das Projektteam rund um Hannes Wilhelmer, Thomas Aichner und Martin Islitzer.

 

Über die OSO-Map kommt man direkt zum Online-Shop des jeweiligen Unternehmens. Für die Unternehmen ist die Aufnahme kostenlos, es gibt jedoch zwei Bedingungen. Erstens muss der Firmensitz des Unternehmens in Osttirol liegen und zweitens muss es sich um einen richtigen Online-Shop inklusive Warenkorbfunktion handeln.

 


Click and Collect-Modell

 

Ein Tool mit immer größerer Wichtigkeit, vor allem auch für Stammkunden, ist das „Click and Collect-Modell“. Click and Collect bedeutet, dass die Kunden die Produkte vorab im Onlineshop durchstöbern können, sozusagen ein Katalog. Diese können natürlich sofort online bestellt und entweder selbst im Geschäft abgeholt oder nach Hause geliefert werden.
„Diese Vorgehensweise würde das tolle Angebot der Osttiroler Unternehmen nochmals aufwerten. Ein kontaktloses Ver- bzw. Einkaufen wäre somit unabhängig von Geschäftsöffnungszeiten auch in den nächsten Wochen möglich“, ist sich Geschäftsführer Dipl.-Ing. (FH) Michael Schneeberger sicher.

 


Was aber, wenn ich keinen Online-Shop habe?

 

EBS bietet mit dem OSO-Projekt allen Unternehmen in Osttirol eine schnelle, kostengünstige und unkomplizierte Lösung an, um in der jetzigen Situation, aber auch für die Zukunft, näher beim Kunden zu sein. Es ist wichtig, „sein Geschäft“ im Internet zu präsentieren und für die KundenInnen einen Bereich zu schaffen in welchem sie sich wohlfühlen – so wie im lokalen Geschäft. Das Team von EBS stampfte innerhalb weniger Tage zusätzlich zur OSO-Map eine Plattform aus dem Boden, mit dem Ziel, die heimischen Unternehmen in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Dabei handelt es sich um kleine Online-Shops, welche wöchentlich gemietet, jederzeit kündbar und ohne einmalige Investitionskosten verbunden sind.

 

„Uns ist bewusst, dass in den einzelnen Unternehmen momentan Krisenstimmung herrscht. Vor allem große Investitionen sind momentan ein Tabuthema. Genau deshalb haben wir das OSO-Projekt ins Leben gerufen, mit welchem wir den heimischen Betrieben unter die Arme greifen wollen. Ihnen wird eine Plattform geboten, auf der die jeweiligen Produkte günstig präsentiert und folgend auch unkompliziert verkauft werden können“, so Schneeberger.
Der Shop kann innerhalb weniger Stunden zur Verfügung gestellt werden.

 

Nähere Infos unter:
www.oso.tirol

www.osttirol-online.at/oso

  

(PR)


14.04.2020

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!