Die schönsten Freizeitaktivitäten in der Corona Winterzeit mit gemütlicher, warmer und schicker Wintermode - Osttirol Online


Die schönsten Freizeitaktivitäten in der Corona Winterzeit mit gemütlicher, warmer und schicker Wintermode

 

Im Corona-Winter ist alles anders! Stimmt, aber deshalb ist der Winter nicht unbedingt schlechter.

 

Auch wenn die Möglichkeiten derzeit eingeschränkt sind, gibt es immer noch viele Aktivitäten, die in der Freizeit richtig Spaß machen. Vor allem draußen, denn im Freien ist die Ansteckungsgefahr wesentlich geringer. Das Angebot an Veranstaltungen ist aufgrund der Vorsichtsmaßnahmen reduziert, doch auch hier bleiben einige Varianten, die man bedenkenlos nutzen kann. Für Outdoor und Indoor gehört die passende Kleidung dazu! Wir stellen attraktive Freizeitaktivitäten und schicke Mode vor, die sich hervorragend ergänzen.

 

Das Outfit für kalte Tage

 

Für alle Aktivitäten im Freien ist eine warme, schicke Jacke unverzichtbar. Modische Schnitte und Farben sorgen dafür, dass Sie sich in der neuen Jacke rundum wohl fühlen. Besonders die Farben spielen heuer eine wichtige Rolle. Wenn die allgemeine Stimmung eher gedrückt ist, bringen fröhliche, bunte Farben ein wenig Licht und Freude in den grauen Alltag. Gute Stimmungsaufheller sind Farben wie

- sahniges Winterweiß


- freches Gelb


- intensives Rot


- edles Bordeaux


- elegantes Blau

 

Dazu passt eine Thermohose, an wärmeren Tagen auch eine Stoffhose oder eine Jeans. Als Oberteil ist ein gemütlicher Pullover immer richtig. Damit lassen sich auch schöne Farbakzente setzen: Zur einfarbigen Hose sehen gemusterte Pullover sehr attraktiv aus. Wer eine Jacke in einem zeitlosen Schnitt wählt, kann sie auch gut zum Rock oder Strickkleid kombinieren. Denken Sie außerdem an warme Accessoires. Schals, Mützen und Handschuhe entweder Ton in Ton oder in einer Kontrastfarbe peppen die Jacke zusätzlich auf und halten schön warm.

 

Schicke und modische Kleidung für zu Hause

 

Daheim darf die Kleidung bequem sein, das heißt aber nicht nachlässig. Wer aktuell im Home Office arbeitet, kann auf Business-Kleidung mit einem offiziellen Charakter verzichten. Dennoch sollte das Erscheinungsbild gepflegt sein. In der Videokonferenz macht es sich nicht gut, wenn man im Pyjama oder Gammelpulli auftritt. Gut geeignet sind dagegen komfortable Hosen, beispielsweise Joggpants aus einem weichen Stoff und mit einer angenehmen Passform. Dazu ein schickes Shirt, ein flotter Pullover oder eine Bluse, und schon sind Sie für den Bürotag zu Hause richtig angezogen. Eine sehr gute Variante ist das Strickkleid, und zwar in jeder Form und Länge. Kurze Strickkleider (oder auch überlange Pullover) werden mit Leggings ergänzt, zum knie- oder wadenlangen Strickkleid passen blickdichte Strumpfhosen.

 

 

Wintersport bleibt Nummer Eins bei den Freizeitaktivitäten

 

Auch wenn sich im Winter 2020/21 vieles in den eigenen vier Wänden abspielt, verzichten wir nicht auf Outdoor-Aktivitäten. Es ist wichtig, gerade jetzt für Abwechslung und Ablenkung zu sorgen. Wer regelmäßig draußen ist, tut außerdem sehr viel für die Gesundheit und die Abwehrkräfte. Was ist im Corona-Winter möglich und erlaubt?

 

Die Aussagen, wann die Skipisten und Liftanlagen öffnen, wechseln derzeit ständig. Gut, dass es auch Sportmöglichkeiten abseits der Piste gibt! Als Alternative zum Skifahren und Snowboarden eignen sich:

 

- Skilanglauf


- Schneeschuhwandern


- Rodeln


- Schlittschuhlaufen


- Eisstockschießen


- mit dem Pferdeschlitten fahren


- Reiten


- Wandern mit Lamas

 

Manche Aktivitäten erfordern eine größere Planung, andere kann man einfach spontan unternehmen. Das Angebot in Osttirol ist so umfangreich, dass für jeden das passende Freizeitvergnügen dabei ist, ob als Familie mit Kindern, zu zweit oder allein. Wer bestimmte Sportstätten besuchen möchte, sollte sich vorab informieren, ob tatsächlich geöffnet ist. Ansonsten tut auch ein ganz normaler Spaziergang in der kalten Jahreszeit gut. Jede Form von Bewegung an der frischen Luft stärkt das Immunsystem.

 

Wer sich gar nicht für Sport und Bewegung begeistern kann, findet in der näheren Umgebung Museen, die offen haben. Jetzt ist genau die Gelegenheit, um Dinge kennenzulernen, die in der Nähe liegen. Sicherheitshalber ist vorab eine Anfrage sinnvoll, ob das geplante Ziel zugänglich ist.

  

Statt Märkten und Punschständen: Den eigenen Garten nutzen!

 

Die Corona-Pandemie fordert in vielen Bereichen Verzicht. Wenn Weihnachtsmärkte abgesagt sind und Punschstände verboten, bleibt die eigene Kreativität. Man kann im eigenen Garten den Griller aufstellen, ein Lagerfeuer machen und Glühwein aus der Thermosflasche trinken. Besonders bei Kindern kommen solche Aktionen gut an - dann natürlich mit Kinderpunsch statt der alkoholischen Variante. Je nachdem, wie die aktuellen Kontaktbeschränkungen sind, dürfen auch Nachbarn oder die Großeltern mit von der Partie sein.

  

Freizeit daheim: Mit der Familie eine gemütliche Atmosphäre genießen

 

Wir alle sind in diesem Winter zwangsläufig öfter zu Hause - Ausgehen, Theater-, Konzert- oder Restaurantbesuche fallen flach. Umso wichtiger eine angenehme Stimmung in den eigenen vier Wänden. Es lohnt sich übrigens, die schlechten Nachrichten einmal auszusperren. Wie wäre es mit einem Abend oder Wochenende ohne Social Media, ohne Nachrichtensendungen? Stattdessen kann man zusammen kochen, die Wohnung umdekorieren oder einen fröhlichen Spieleabend veranstalten. Ja, auch hier gibt es Einschränkungen, man muss sich auf die Kernfamilie beschränken. Trotzdem kann sich gerade dadurch ein neuer Blickwinkel ergeben und die Gemeinsamkeit gestärkt werden.

 

 

Autor: Renate Eiser

Eingestellt am 21.12.2020

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!