Wie schützt man sich bei einem Gewitter am Berg - Osttirol Online


Wie schützt man sich bei einem Gewitter am Berg

31.07.2021


Derzeit vergeht fast kein Tag ohne Gewitter. Was tun, wenn man beim Wandern, Bergsteigen oder Klettern unterwegs ist und man von Blitz und Donner überrascht wird? Der Alpenverein gibt hier wichtige Tipps mit einer neuen Videoserie „Sicher Bergwandern“ auf der Homepage www.alpenverein.at

Was tun, wenn ein Gewitter am Berg droht?

Richtige Touren- und Zeitplanung sowie rechtzeitiges Umkehren sind wesentlich, um nicht in ein Gewitter zu kommen. Überrascht uns dennoch einmal ein Gewitter am Berg können wir unsere Situation mithilfe einfacher, aber effektiver Verhaltensregeln verbessern:

  1. Wir verlassenso schnell wie möglich ausgesetzte Grate und alleinstehende Erhebungen wie Gipfelkreuze und Felstürme.
  2. Wir entfernen uns von Stahlseilenund suchen – falls möglich – größere Felshöhlen zum Schutz auf, bleiben der Felswand aber so gut es geht fern, mindestens 1,5 m.
  3. In Kauerstellungauf Rucksack oder Seil hockend, um eine mögliche Schrittspannung zu vermeiden, warten wir darauf, dass das Gewitter vorübergeht.
  4. Im absturzgefährdetenGelände, z. B. am Klettersteig, bleiben wir stets gesichert!
  5. Gegen Nässe und Auskühlungkönnen wir uns mit Biwaksack und Funktionsbekleidung schützen.

Karin Stangl hat für Radio Osttirol die wichtigsten Empfehlungen von Michael Larcher (Abteilung Bergsport ÖAV) zusammengefasst:


Audiobeitrag anhören:


Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!