Verkehrsexperte Emberger: Wer Straßen sät, wird Verkehr ernten - Osttirol Online


Verkehrsexperte Emberger: Wer Straßen sät, wird Verkehr ernten

Eingestellt am 09.06.2021 von Christine Brugger.


Tonnagebeschränkung und Nachtfahrverbot auf der B 100 fordert Prof. Günter Emberger, Leiter des Forschungsbereichs Verkehrsplanung und –technik an der TU Wien. Warum ein Ausbau der B 100 den Transitverkehr anzieht und wie die Gemeinden im Drau- und Pustertal dem einen Riegel vorschieben könnten, erklärt er im Gespräch mit Christine Brugger.


Audiobeitrag anhören:


2 Kommentare

A.Hörmann schrieb am 10.06.2021 08:33:
Endlich wird das Problem erkannt ! Die B100 ist zur Ausweichsroute Brenner/Italien geworden. Die LKW's sparen dabei jede Menge Geld und kommen halbwegs voran. Das muss schnellstens gestoppt werden, da die Sitution von Monat zu Monat schlimmer wird.

Hey, wir haben 2021! schrieb am 09.06.2021 17:44:
War da nicht etwas? Irgendwas mit Klima? Danke an Prof. Emberger, dass er die moderne wissenschaftliche Sicht in die Heimstätten des fossilen Verkehrsdenkens trägt! Sparen wir uns das viele Geld für flächen- und klimaschonende Zukunftsinvestitionen - das kann nur heißen: Bahnausbau samt Betriebsgleisen für den Transit und die Wirtschaft und hoffentlich irgendwann auch die Pendler*innen, und ansonsten menschennahe, temposchonende, wildtierfreundlich durchlässige Straßenverbindungen.

Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!