Interesse an Jungjägerkurs bleibt ungebrochen - Osttirol Online


Interesse an Jungjägerkurs bleibt ungebrochen

24.01.2023 von Boris Knorr.


In Lienz werden zurzeit wieder Jungjäger und Jungjägerinnen ausgebildet. In diesem Jahr haben sich 63 Teilnehmer*Innen angemeldet. Der Kurs dazu findet über einen Zeitraum von drei Monaten im Jägerheim in der Pfister statt.


Audiobeitrag anhören:


2 Kommentare

Kein Viehbauer
Wem der Wolf nicht in die Quere kommt, kann leicht lauwarme Sprüche von sich geben, daß wir unbedingt diese Viecher brauchen u. die Viehbauern gefälligst diese Biester, mit ihren Haustieren füttern sollten. Die Jägerschaft sollte auch ihren Beitrag leisten u. diesen Tierchen das Wild überlassen. Ein braver, mit Hausverstand ausgestatteter, aber stinksaurer Staatsbürger österreichs.
Von Georg Hassler, am 26.01.2023 21:30
Antworten

Antworten

*Bitte lesen Sie Ihren Kommentar vor dem Abschicken immer noch einmal auf Tippfehler durch, achten Sie auch darauf, dass der Text durch die „automatische Worterkennung“ nicht den Sinn verliert. Viele Kommentare können allein deshalb nicht veröffentlicht werden!


Es gibt keine Koexistenz zwischen Almbauern und Wölfen
Ja es sollen ganz viele Interessenten und vor allem Bauern daran teilnehmen damit der Wolf keine Chance hat überhand zu gewinnen... Man will die Bauern definitiv von den alten Mann vertreiben, aber es ist unser Grund und Boden den wir verteidigen werden... Wir werden auch keine Herdenschutzzäune aufstellen,die eh nichts nützen da der Wolf mit Leichtigkeit einen 1 Meter Zaun überspringt... Auch den derzeitigen Jäger möchte ich raten wenn der Abschussplan für den Wolf hier ist welcher ab Februar anscheinend im Gesetz bzw in der Verordnung genehmigt wird die Wölfe zu schießen denn auch ein Wolf braucht ca 70 bis 100 Rehe im Jahr zum Fressen... Was ist für einen Schaden abgeht kann sich jeder wohl selber errechnen zum Schluss wird auch gar kein Pächter mehr für die Jagd gefunden da kein Bild mehr vorhanden sein wird... Man will hier in Tirol eine Art Yellowstone Park rewilding zurück zur Wildnis gestalten und das lassen wir uns alle nicht gefallen denn auch für die Wanderer und Bergsteiger besteht hier akute Angriffsgefahr durch ausgesetzte gezüchtete Wölfe die sowieso keine Angst mehr vor Menschen haben
Von Birgit, am 25.01.2023 06:52
Antworten

Antworten

*Bitte lesen Sie Ihren Kommentar vor dem Abschicken immer noch einmal auf Tippfehler durch, achten Sie auch darauf, dass der Text durch die „automatische Worterkennung“ nicht den Sinn verliert. Viele Kommentare können allein deshalb nicht veröffentlicht werden!

Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

*Bitte lesen Sie Ihren Kommentar vor dem Abschicken immer noch einmal auf Tippfehler durch, achten Sie auch darauf, dass der Text durch die „automatische Worterkennung“ nicht den Sinn verliert. Viele Kommentare können allein deshalb nicht veröffentlicht werden!

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!