Der Alpensteinbock und seine Wiederansiedelung - Osttirol Online


Der Alpensteinbock und seine Wiederansiedelung

Eingestellt am 07.07.2019 von Christine Brugger.


Er ist neben dem Bartgeier wohl das imposanteste Tier der heimischen Bergwelt. Mit seinen gewaltigen Hörnern steht er als Sinnbild für die atemberaubende Tierwelt im Nationalpark Hohe Tauern. Die Rede ist vom Steinbock, der im Mittelalter fast ausgerottet wurde. Heute leben rund 1.200 Stück Steinwild in den Hohen Tauern. Im Nationalparkhaus in Matrei steht der „Alpensteinbock und seine Wiederansiedelung vor 50 Jahren“ im Mittelpunkt einer Sonderausstellung.


Audiobeitrag anhören:


Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!