Museum in der Römerstadt Aguntum bekommt neues Kleid - Osttirol Online


Museum in der Römerstadt Aguntum bekommt neues Kleid

12.05.2022 von Marlene Frotschnig.


Das 2005 eröffnete Museum Auguntum in Dölsach ist in die Jahre gekommen und eine Neuausrichtung ist dringend notwendig, so Dr. Leo Gomig, Obmann des Verins Curatorium pro Agunto. Die Gesamtkosten für das Projekt werden sich voraussichtlich auf 870.000 Euro belaufen. Die Finanzierung für die Kosten der Planungsphase – rund 150.000 Euro - ist bereits gesichert. Was die restliche Finanzierung angeht, so ist man im Gespräch mit Bund, Land und weiteren Institutionen. Wenn alles nach Plan läuft, wird sich Aguntum im Sommer 2024 im neuen, zeitgemäßen Kleid präsentieren können.

Im Rahmen der Pressekonferenz zur Neuausrichtung wurde auch der Film „Vernetzte Archäologie“  vorgestellt. Ein Interreg-Kooperationsprojekt der Museen "Aguntum" in Dölsach, "Mansio Sebatum" in St. Lorenzen im Pustertal und "Cadorino" in Pieve di Cadore. Der Film zeigt die Verbindung zwischen den ehemaligen Römerstädten und gibt Einblicke in das Leben der früheren Bewohner der Ostalpen.


Audiobeitrag anhören:


Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

*Bitte lesen Sie Ihren Kommentar vor dem Abschicken immer noch einmal auf Tippfehler durch, achten Sie auch darauf, dass der Text durch die „automatische Worterkennung“ nicht den Sinn verliert. Viele Kommentare können allein deshalb nicht veröffentlicht werden!

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!