Arbeitskräfte-Mangel: Wirtschaft fordert rasche Lösungen - Osttirol Online


Arbeitskräfte-Mangel: Wirtschaft fordert rasche Lösungen

08.10.2021 von Karin Stangl.


Es braucht Lösungen für den Arbeitsmarkt. Die Tiroler Wirtschaftskammer spricht von einem Scherbenhaufen und hat am Freitagvormittag in einer Pressekonferenz mit Vertreterinnen und Vertretern aller Bezirkskammern Maßnahmen gegen den Arbeitskräfte-Mangel gefordert. Es brauche einen Plan und rasche Lösungen, vor allem in Hinblick auf die bevorstehende Wintersaison. Die meisten Arbeitskräfte fehlen derzeit im Tourismus:


Audiobeitrag anhören:


3 Kommentare

Manger schrieb am 08.10.2021 23:37:
Michael hat recht. Besonders in Gastronomie und Hotellerie, aber nicht nur dort, sind Umgang und Verdienst unterirdisch. Ohne Trinkgelder droht oft weniger als das Existenzminimum, und das bei Schichten von 12 Stunden und mehr. Die Arbeitgeber sollten zuerst daran etwas ändern, dann würde sich das Gejammere über den Arbeitskräftemangel von selbst erledigen.
Antworten

Antworten


flix schrieb am 08.10.2021 22:04:
Es gibt leider solche und solche Arbeitgeber. Aber leider knapp 1000 Leute in Osttirol die nicht arbeiten wollen, einige natürlich nicht arbeiten können, und viele die sich wohl so blöd anstellen, dass niemand sie einstellen will. Leider auf Kosten der Allgemeinheit. Das kann es nicht sein.
Antworten

Antworten


Michael schrieb am 08.10.2021 17:22:
Wen wundert es,bei der Wertschätzung der Arbeiter und des schlechten Arbeitsklima in den Firmen. Vom Tourismus gar keine Rede da wird man behandelt wie der letzte Dreck. Aus Erfahrung meiner Tochter!
Antworten

Antworten

Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!