Karin Huber als Bezirksbäuerin wiedergewählt - Osttirol Online


Karin Huber als Bezirksbäuerin wiedergewählt

Eingestellt am 26.02.2021


Alle 6 Jahre wird in der Tiroler Bäuerinnen-Organisation neu gewählt, im August 2020 sind die Wahlen auf Ortsebene angelaufen. In 28 Osttiroler Gemeinden konnte ein aktiver Ortsvorstand gewählt werden, 13 Ortsbäuerinnen wurden in ihrer Funktion bestätigt, 15 Ortsbäuerinnen wurden neu gewählt. Doch dann hat Corona den Zeitplan durcheinander gebracht. Am 5. November hätten die Wahlen auf Gebiets- und Bezirksebene in der Dorfstube Tristach stattfinden sollen, was aufgrund der CoVid-Vorschriften nicht mehr möglich war. Die Landesführung hat daraufhin entschieden, alle weiteren Wahlen per Briefwahl abzuhalten.

In Osttirol war die Gebietswahl Ende Jänner entschieden, die Bezirkswahl konnte am 9. Feber abgeschlossen werden. Dabei wurde Bezirksbäuerin Karin Huber aus Nikolsdorf im Amt bestätigt. Als neue Stellvertreterinnen stehen ihr Martina Steidl aus Innervillgraten und Elisabeth Wibmer aus Matrei zu Seite, sie lösen damit die langjährigen Funktionärinnen Elisabeth Trojer aus Dölsach und Rosi Grimm aus St. Veit im Bezirksvorstand ab. Die Bäuerinnenorganisation konnte sich auch über eine hohe Wahlbeteiligung (91% auf Gebiets- und 85% auf Bezirksebene) freuen.


Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!