Ein Steilhang für „Grizzly“ zum 70er - Osttirol Online


Ein Steilhang für „Grizzly“ zum 70er

22.01.2022


Mit einem besonderen Geschenk überraschten die Stadt Lienz und der Tourismusverband Osttirol den ehemaligen Lienzer Skirennläufer Werner Grissmann zum 70. Geburtstag. Der Schlossberghang am Lienzer Hochstein heißt nun „Grizzlyhang“.

Grissmann blickt auf erfolgreiche Rennkarriere zurück

In den 1970er Jahren zählte Werner „Grizzly“ Grissmann zu den besten Abfahrern im internationalen alpinen Skirennsport. 1973 gewann er das Weltcup-Rennen in St. Moritz, den Abfahrtsweltcup 1974/75 beendete er als Zweiter und bei der Weltmeisterschaft 1978 in Garmisch holte er die Bronzemedaille. 1982 beendete Werner Grissmann nach 12 Jahren seine Karriere im internationalen Skizirkus mit insgesamt 10 Podestplätzen und 46 Top-10-Platzierungen.

Auch im Rallye-Motor-Sport machte sich Grissmann einen Namen.

Garant für spannende Sport-Events

1988 holte er den Herren-Weltcup-Slalom auf den Lienzer Hochstein und veranstaltete den ersten Dolomitenmann. Dieser Extrembewerb, der bis heute die Sonnenstadt jedes Jahr ins Rampenlicht rückt, zählt zu einer Reihe von nationalen und internationalen Sportveranstaltungen, die Grissmann organisiert hat.  

Stadt Lienz und Tourismusverband gratulieren

Als Zeichen der Wertschätzung für seine Verdienste wurde nun der Schlossberghang am Hochstein in „Grizzlyhang“ umbenannt. Die entsprechende Tafel haben Bürgermeisterin Elisabeth Blanik und TVB-Obmann Franz Theurl dem Jubilar am Samstag am Fuße „seines“ Steilhangs überreicht.



6 Kommentare

Werner schön wars Danke
Es gibt da sicherlich den einen oder anderen, der sich über die Person Grissmann aufregt, wie das halt so ist, wenn man Erfolg hat und unter ganz besonderer Beobachtung dieser Neider steht. Aber das kennt man ja vom Propheten im eigenen Land. Ich hole mir immer das Positive aus einem Menschen und ich hatte zwar nicht oft persönlichen Kontakt mit ihm, aber wenn, dann hatte ich eigentlich einen angenehmen Eindruck von ihm. Und vorallem gefällt es mir, dass er sich bei seinen trockenen kurzen Schmäh's, kein Blatt vor den Mund nimmt und sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, wenn manche auch gelegentlich etwas erstaunt darüber sind. Und dieser Schmäh geht mir heute bei den Sportlern schon sehr ab. SIe können ja selbst nichts dafür, weil sie wohl dazu so auf Punkt und Beistrich erzogen werden und auch den Schmäh von Früher durch diese Handykommunikation nicht mehr so aus dem Stegreif erfassen können, wie das damals Aug in Aug noch üblich war. Aber gut, die Zeiten ändern sich und das ist einmal so.Jedenfalls haben wir ihm damals auch die Daumen gehalten und er hat uns zumindest bis zur Zwischenzeit immer grosse Spannung und Freude bereitet und wir haben auch immer auf einen Schmäh von ihm beim Interview gehofft und so ist er uns in guter Erinnerung geblieben und sollte deshalb auch gewürdigt werden.Es gibt natürlich viele gute Sportler, aber sein Markenzeichen der "GRIZZLY-Schmäh"sollte uns damit in Erinnerung bleiben. Ich schau heute kaum noch Schirennen, weil mir das gewisse Etwas dazwischen fehlt.Eben diese Lockerheit. Schade darum, dass alles der Schnelllebigkeit zum Opfer fällt.Ja lieber Hr. Grissman, so haben wir damals noch auf unsere Weise Skirennen mit dir genossen. Schön war's und dafür Danke.
Von GRIZZLYZEIT, am 23.01.2022 13:30
Antworten

Antworten

*Bitte lesen Sie Ihren Kommentar vor dem Abschicken immer noch einmal auf Tippfehler durch, achten Sie auch darauf, dass der Text durch die „automatische Worterkennung“ nicht den Sinn verliert. Viele Kommentare können allein deshalb nicht veröffentlicht werden!

Konrad schrieb am 25.01.2022 03:23:
@Grizzlyzeit, besser hätte ich es nicht beschreiben können. Wenn Werner bei der Zwischenzeit wieder einmal vorne lag, kochte die Stimmung bei uns vor unserem damaligen Schwarz/Weiß-TV über, im Ziel hat es dann doch oft nicht gereicht! Aber seine logische Erklärung , dass er einfach für den kleinen Zielbereich zu schnell war und daher schon früher bremsen musste um rechtzeitig im Ziel stehen bleiben zu können, konnte jeder immer logisch nachvollziehen!! Werner war einer der letzten Originale im Skiweltcup!

Super Typ
Ich finde es auch gut, dem Grizzly Ehre zuteil werden zu lassen. Er ist einfach ein unverwechselbarer Typ. Er hat zwar nicht viele Siege errungen, aber er hat dem Sport viel gegeben, weil er einfach immer ein cooler Typ war. Mein Gott was haben wir ihm als Kinder immer die Daumen gedrückt. Bis zu Zwischenzeit hat es auch meistens geholfen. Dann wurden unsere Daumen immer müder und der Grizzly immer langsamer. Mit seinen tollen Sprüchen hat er das dann wieder gut gemacht. War eine feine Zeit mit ihm in Skizirkus.
Von HansisGedankenwelt , am 23.01.2022 10:58
Antworten

Antworten

*Bitte lesen Sie Ihren Kommentar vor dem Abschicken immer noch einmal auf Tippfehler durch, achten Sie auch darauf, dass der Text durch die „automatische Worterkennung“ nicht den Sinn verliert. Viele Kommentare können allein deshalb nicht veröffentlicht werden!


Grizzly
Er hat es sich verdient....nicht nur als bekannter Schifahrer sondern vor allem wegen dem Dolomitenmann.
Von Egger Norbert, am 23.01.2022 06:52
Antworten

Antworten

*Bitte lesen Sie Ihren Kommentar vor dem Abschicken immer noch einmal auf Tippfehler durch, achten Sie auch darauf, dass der Text durch die „automatische Worterkennung“ nicht den Sinn verliert. Viele Kommentare können allein deshalb nicht veröffentlicht werden!


Grizzly am Hauptplatz
Ich finde, dass diese Auszeichnung für Grizzly viel früher hätte vollzogen werden sollen. Warum immer erst im doch schon hohen Alter mit 70, wo ihn die meisten gar nicht mehr kennen.Es gibt natürlich auch Personen, die erst nach ihrem Tode ein Denkmal gesetzt bekommen, aber was nützt das dem Geehrten? Ich würde mir wünschen, dass Grizzly auch ein Denkmal in Körpergrösse auf dem neuen Hauptplatz bekommt, so in seiner originellen Rennbekleidung von ganz früheren Zeiten mit diesem lustigen Lederhelm in einer dynamischen Rennposition. Ich glaube, dass solche originelle Denkmäler am Hauptplatz generell eine effektivere Imagewerbung für ganz Lienz und auch ganz Osttirol bringen würde. Grizzlyhang ist natürlich auch gut, aber nicht alle Leute gehen hin zu den Skirennen am Hauptplatz hingegen wäre Grizzly das ganze Jahr präsent und zwar für einen viel grösseren Personenkreis. Auch ein Egger Lienz- Denkmal in Malposition wäre eine gute Idee um nur 2 Persönlichkeiten zu erwähnen. Sowas strahlt Flair aus und heimische Identität. Aber vielleicht wird da noch was draußen. Modernisierung eines Hauptplatzes halte ich nicht für einladend. Lasst wenigstens LIENZ als LIENZ erkennbar erhalten. .
Von Osttirolerin, am 22.01.2022 21:56
Antworten

Antworten

*Bitte lesen Sie Ihren Kommentar vor dem Abschicken immer noch einmal auf Tippfehler durch, achten Sie auch darauf, dass der Text durch die „automatische Worterkennung“ nicht den Sinn verliert. Viele Kommentare können allein deshalb nicht veröffentlicht werden!


Dipl.Übers.
eine sympatische, angemessene Würdigung eines ECHTEN LIENZNERS! Ob's allen gefällt ? Wenn nicht: Mögen sie es besser machen! meint Gisela Wuttke
Von Gisela Wuttke Assling, am 22.01.2022 21:35
Antworten

Antworten

*Bitte lesen Sie Ihren Kommentar vor dem Abschicken immer noch einmal auf Tippfehler durch, achten Sie auch darauf, dass der Text durch die „automatische Worterkennung“ nicht den Sinn verliert. Viele Kommentare können allein deshalb nicht veröffentlicht werden!


Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

*Bitte lesen Sie Ihren Kommentar vor dem Abschicken immer noch einmal auf Tippfehler durch, achten Sie auch darauf, dass der Text durch die „automatische Worterkennung“ nicht den Sinn verliert. Viele Kommentare können allein deshalb nicht veröffentlicht werden!

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!