Corona: Zahl der aktiven Fälle in Osttirol auf über 600 angestiegen - Osttirol Online


Corona: Zahl der aktiven Fälle in Osttirol auf über 600 angestiegen

Eingestellt am 25.11.2020


Über 80 aktive Fälle mehr als noch am Dienstagvormittag sind auf dem Dashboard des Landes für den Bezirk Lienz verzeichnet. Die Zahl der aktiven Fälle liegt somit bei 622. Die Fälle nach Gemeinde: 173 in Lienz, 52 in Nußdorf-Debant, 39 in Sillian, 31 in Matrei, 27 in Dölsach, je 20 in Anras, Innervillgraten und Oberlienz, 18 in Tristach, je 17 in Prägraten und Virgen, 16 in Außervillgraten, je 14 in Assling und Obertilliach, 13 in Heinfels, 12 in Thurn, je 11 in Ainet und Nikolsdorf, je 8 in Gaimberg, Kals und St. Jakob, 6 in Amlach, je 5 in Hopfgarten, Iselsberg-Stronach und Kartitsch, 4 in Leisach, je 3 in Abfaltersbach, St. Johann und Strassen, je einer in Lavant, St. Veit, Schlaiten und Untertilliach.

Seit Mitte März wurden 1.562 Personen positiv auf das Virus getestet. 929 sind wieder genesen. Wie auf dem Dashboard ersichtlich ist, sind seit heute elf Personen verstorben, die positiv auf Corona getestet wurden.

Kaum Veränderung gibt es derweil in Tirol. Um zwei aktive Fälle stieg die Zahl der aktiv Positiven und liegt somit bei 6.694. In den letzten 24 Stunden wurden 629 Personen positiv getestet, 621 gelten wieder als genesen und sechs Personen verstarben.

 

Die Tirolzahlen im Überblick:

  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden infizierten Personen: 629
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden wieder genesenen Personen: 621
  • Zahl der innerhalb der vergangenen 24 Stunden bekannt gewordenen verstorbenen Personen: 6
  • Zahl der infizierten Personen (exklusive Genesene): 6.694
  • Zahl der genesenen Personen: 24.736
  • Zahl der verstorbenen Personen: 278
  • Zahl der getesteten Personen: 226.121
  • Zahl der insgesamt durchgeführten Testungen: 391.622

 

Die Bezirkszahlen im Vergleich (Zahlen in Klammern sind bereits genesene Personen):

  • Innsbruck-Land: 1.519 (5.451)
  • Schwaz: 1.377 (4.112)
  • Kufstein: 1.182 (3.882)
  • Innsbruck: 812 (4.534)
  • Lienz: 622 (929)
  • Imst: 474 (1.675)
  • Kitzbühel: 332 (1.675)
  • Reutte: 190 (515)
  • Landeck: 182 (1.897)

3 Kommentare

RFS schrieb am 26.11.2020 03:18:
Manche treiben es soweit, dass man sie, in bestimmten Fällen, gar zum Totschlag verurteilen könnte. Bitte nicht aufregen, aber das sind Tatsachen, Fakten ! ! ! Was ich von jenen halte: Doofe Schnösel, die nicht wissen was sie tun! Gebe Euch beiden (Lienzer und Gerhard Wallensteiner sen.) vollkommen recht, anzeigen sollte man sie. . .

Gerhard Wallensteiner Sen. schrieb am 26.11.2020 00:02:
Bin aufgrund meiner Vorerkrakungen wie Diabetes und Lymphdrüsenkrebs Risikopatient. War heute einkaufen da habe ich festgestellt wie einige Leute sich rücksichtslos verhalten. Die Maske unter der Nase. Den Abstand bei der Kasse nicht einhalten und einfach bei den Regalen sehr sehr nahe an einem sich annähern. Wenn man bittet Abstand zu nehmen bekommt man sehr böse Worte zurück. Bitte gebt acht und nehmt Rücksicht.

Lienzer schrieb am 25.11.2020 10:21:
Warum wohl?! Überall finden private "Partys" statt und man sieht junge Leute die sich in Gruppen auf Parkplätzen in der Stadt treffen. Diese Arroganz mancher Personen ist wohl kaum mehr zu übertreffen. Ich wäre für viel schärfere Strafen. Es interessiert einfach keinen Mensch mehr - vorallem jüngere - sich an die Vorgaben zu halten.

Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!