„Stargast“ in Gmünd: Pablo Picasso - Osttirol Online


„Stargast“ in Gmünd: Pablo Picasso

Der sehr informative und ansprechend gestaltete „Kulturkalender 2020/2021“ der Künstlerstadt Gmünd ist kürzlich erschienen und macht insbesondere auf Pablo Picasso aufmerksam.

Denn der große Picasso ist heuer, ab 8. Mai (bis 27. September) „Stargast“ in Gmünd. In der Stadtturmgalerie werden Lithografien, Aquatinta-Radierungen und farbige Linolschnitte aus insgesamt vier Schaffensjahrzehnten des wohl berühmtesten Künstlers des 20. Jahrhunderts gezeigt. Die Ausstellung soll auch bewusst machen, welchen Stellenwert den grafischen Arbeiten im Gesamtwerk des überaus experimenttierfreudigen und handwerklich äußerst begabten Künstlers zukommt. Zudem gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm sowie einen ausführlichen Katalog.  Picasso-Matineen (Fachvorträge, eine Literaturmatinee sowie Filmmatineen) werden geboten, weiters ein Kunstvermittlungsprogramm für Erwachsene und Kinder. Kuratiert wird die Schau von MMag. Julia Schuster und Dr. Erika Schuster, der Geschäftsführerin der Kulturinitiative Gmünd.

Großartige Vielfalt

Nicht nur die bekanntesten Druckgrafiken Picassos werden in Gmünd zu sehen sein, sondern die Kunstwerke von 25 (!) Künstlerinnen und Künstlern in den Ausstellungsorten und Gastateliers in Gmünd. Die kulturelle Angebotsvielfalt ist einmalig. Hinzu kommen noch das Kulturkino, Kursangebote der Sommerakademie Gmünd, das Pankratium – Haus des Staunens, Vorstellungen des Burgtheaters Gmünd, das Theaterfestival Gmünd, Konzerte, Literaturveranstaltungen und der beliebte Kunsthandwerksmarkt. Die Künstlerstadt ist der größte Kulturveranstalter Oberkärntens. Der Auftaktfilm „In der Kaserne“ muss leider verschoben werden, er soll am 28. Mai 2020 aufgeführt werden. „Es ist uns immer wichtig gewesen, am Puls der Zeit zu bleiben“, sagt Dr. Erika Schuster. Nur so sei es der Kulturinitiative Gmünd gelungen, in dreißig Jahren die erfolgreiche Marke Künstlerstadt Gmünd auf- und auszubauen. Näheres unter: www.kuenstlerstadt-gmuend.at.

Karl Brunner

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!