Tödlicher Forstunfall in Weißensee - Osttirol Online


Tödlicher Forstunfall in Weißensee

Eingegangen am 29.10.2020 22:30


Am 29.10.2020 gegen 13:40 Uhr war ein 45jähriger rumänischer StAng im Waldgebiet oberhalb von Techendorf, Gd Weißensee, auf einer Seehöhe von ca. 1.200 m mit Holzschlägerungsarbeiten beschäftigt. Er war mit Sicherheitskleidung (Schnittschutzhose sowie ?jacke, Sicherheitsschuhe) bekleidet und trug einen Sicherheitshelm. Er fällte mit einer Kettensäge eine Fichte. Diese schlug während des Fallens im Wipfelbereich gegen eine in wenigen Metern entfernt stehende Buche. Der Wipfelbereich besagter Buche brach dadurch auf einer Länge von ca. 5 ? 6 Metern und stürzte auf den darunter stehenden Arbeiter und begrub diesen unter sich. Ein Arbeitskollege, der in einiger Entfernung und außer Sicht- und Hörweite von diesem arbeitete, fand den Verunfallten, setzte die Rettungskette in Gang, und versuchte noch Erste Hilfe bis zum Eintreffen des RK 1 zu leisten, jedoch ohne Erfolg, er dürfte sofort tot gewesen sein. wurde nach Abschluss der Erhebungen durch Greifenburg 1 sowie dem Spurensicherungsdienst terrestrisch abtransportiert.Im Einsatz standen die FFW Weissbriach, Weißensee, Bruggen und Greifenburg, RK1, Polizeihubschrauber, Bergrettung Oberes Drautal und ein Beamter der AEG Spittal/Drau.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!