Elementarereignis - Osttirol Online


Elementarereignis

29.06.2022 18:00




Am 29.06.2022 gab es in den frühen Morgenstunden im Gemeindegebiet von Treffen am Ossiacher See schwere Unwetter. In deren Folge kam es im Bereich Einöde, Winklern, Kras, Köttwein, Treffen, Töbring, Annenheim und Sattendorf zu Überflutungen und Verklausungen von Bächen sowie zu
Murenabgänge wobei Brücken und Straßenteile weggerissen oder
erheblich beschädigt wurden. Durch die Wasser- und Geröllmassen wurden Häuser beschädigt und die Bewohner zum Teil in ihren Wohngebäuden eingeschlossen. Mehrere Familien mussten von alarmierten Einsatzkräften sowie der Besatzung des Polizeihubschraubers Libelle Kärnten geborgen
werden. Eine 82-jährige männliche Person wurde in Treffen von den Geröllmassen verschüttet und konnte nur noch tot geborgen werden. Die Suche nach eventuell vermissten Personen ist derzeit noch im Gang bzw. wird abgeklärt. Es wurde Zivilschutzalarm ausgelöst und ein Krisenstab unter
Leitung des Bezirkshauptmannes Dr. Bernd RIPAN eingerichtet. Im Einsatz stehen die Mitglieder folgender Einsatzorganisationen:

? Österreichisches Bundesheer
? Zahlreiche Feuerwehren des Bezirkes Villach Land
? Rotes Kreuz
? Bergrettung
? Wasserrettung Villach
? Straßenverwaltung Villach Land
? Polizeistreifen der LPD Kärnten
? Polizeihubschrauber Libelle Kärnten und Libelle FLIR

Folgende Straßen und Orte sind im Gemeindegebiet von Treffen
am Ossiacher See sind bis auf Weiteres gesperrt oder nicht
erreichbar:
? Millstätter Bundesstraße (B98) von Richtung Kreisverkehr
? Treffen bis zum Salzsilo in Afritz (Afritz nicht erreichbar).
? Teuchner Landesstraße (L46) von der Kreuzung mit der
? B98 in Richtung Arriach (Klamm)
? Arriach ist von Treffen aus nicht erreichbar
? Krastal Brücke
? Krastaler Straße (L38)
? Ossiacher See Süduferstraße Ast Annenheim (L49)
? zwischen Annenheim und Landskron (Das Campingbad
? Annenheim ist nicht erreichbar)
? Weitere Verbindungs- und Gemeindestraßen

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!