Alpinunfall am Ankogel - Osttirol Online


Alpinunfall am Ankogel

Eingegangen am 12.09.2020 15:40


Am 12.09.2020 fuhr eine Gruppe von fünf Bergsteigern mit dem Fahrrad vom Parkplatz der Kölnbreinsperre zur Osnabrücker Hütte und begab sich dann von dort zu Fuß weiter mit dem Ziel den Ankogel zu ersteigen. Gegen 10:30 Uhr im Aufstieg löste sich am Kleinelendkees, Gemeinde Malta, Bezirk Spittal an der Drau, auf einer Höhe von ca. 2800 Metern (Hang- bzw. Gletscherneigung ca. 30 Grad) bei einem 18-jährigen Mann aus dem Bezirk St. Veit an der Glan (er ging als Letzter der fünf köpfigen Gruppe) ein Steigeisen. Beim Versuch das Steigeisen wieder am Bergschuh zu befestigen rutschte er am hart gefrorenen Eis aus, stürzte infolge ca. 200 Meter ab und prallte am unteren Ende des Gletschers gegen einen Felsen. Der 18-jährige erlitt schwere Verletzungen, war aber an der Unfallstelle ansprechbar. Er wurde vom Rettungshubschrauber RK1 geborgen und ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!