Alpine Notlage in Heiligenblut - Osttirol Online


Alpine Notlage in Heiligenblut

14.06.2022 05:10




Eine 51jährige Frau aus Moldawien befindet sich derzeit auf Urlaub in Heiligenblut am Großglockner. Am 13.06.2022 brach sie von ihrer Unterkunft in Heiligenblut Richtung Retschitz auf und wollte danach über den Petrusbauer und die Gößnitz wieder zurück nach Heiligenblut gehen. Im Bereich Petrusbauer ging sie einen ausgetretenen, aber nicht markierten Steig weiter (vermutlich Tiersteig) und kam schließlich in einen Bereich, wo sie keinen Weg mehr fand. In diesem weglosen Gelände entschied sie sich, den Retschitzbach talwärts zu gehen, da sie annahm, die Bäche führen wieder zurück nach Heiligenblut. Das Gelände wurde jedoch immer steiler und setzte außerdem die Dämmerung ein. Deshalb nahm sie telefonisch mit ihren Vermieter Kontakt auf, welcher aufgrund dieser Umstände die Bergrettung alarmierte.
Die Bergrettung Heiligenblut am Großglockner mit insgesamt 15 Personen konnte via telefonischen Kontakt und durch ihre Ortskenntnisse den Ort ihres Verbleibes eingrenzen. Der ebenfalls alarmierte Polizeihubschrauber (Libelle Kärnten) konnte daraufhin die Abgängige gegen ca. 20:45 Uhr lokalisieren und wurde sie schließlich mittels Seilbergung um 21:05 Uhr sicher und unverletzt in Heiligenblut abgesetzt.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!