Corona-Lockdown: Betreuung in den Volksschulen am größten - Osttirol Online


Corona-Lockdown: Betreuung in den Volksschulen am größten


Seit Dienstag gilt der aktuelle Lockdown auch in Osttirol. Auch alle Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen sind bis zum 6. Dezember geschlossen. Viele Kinder und Jugendliche werden aber dennoch vor Ort betreut.

Rund 14 % der SchülerInnen in Osttirol lassen sich auch jetzt in ihrer Schule betreuen, die meisten davon sind VolksschülerInnen. Das geht aus den Daten der Bildungsdirektion des Landes Tirol hervor. Die wenigsten SchülerInnen lassen sich derzeit in den AHS betreuen, nämlich nur ein Prozent.

Ein Radio-Osttirol-Rundruf bei einigen Gemeinden zeigt, wie verschieden die Zahlen im Einzelnen sind.

Im Kindergarten Nussdorf wurden am letzten Mittwoch noch 14 Kinder betreut. Der Kindergarten in Debant ist seit Donnerstag wegen zwei Coronafällen bei den Betreuerinnen geschlossen. In der Schule sitzen rund 20-30 Kinder.

Im Kindergarten in Matrei werden aktuell 23 Kinder betreut, im Kindergarten Hinterburg sind es zwei und im Kindergarten Huben eins.

Neun Kinder besuchen jetzt im Lockdown den Kindergarten Sillian.

In den Lienzer Volksschulen werden aktuell zwischen 34 und 47 SchülerInnen betreut. In den NMS halten sich gerade 20 bis 45 SchülerInnen auf.

Die Sonderschule Lienz betreut im Lockdown derzeit 20 SchülerInnen, die Polytechnische Schule zwei.

1 Kommentar

Manu schrieb am 20.11.2020 17:06:
Der Kindergarten Nußdorf hat nur 28 Kinder und seit Dienstag sind es nicht mal die Hälfte, die betreut werden.

Glückwunsch hinterlassen

Kennst du die Familie? Dann kannst du auf dieser Seite deine Glückwünsche übermitteln. Einfach unten das Formular ausfüllen und den Glücklichen eine Freude machen.

Kommentar verfassen

Wie stehst du zu diesem Thema? Teile uns deine Gedanken mit, indem du einfach unten das Formular ausfüllst.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!