Lienzer wird Jesuitenprovinzial für Zentraleuropa - Osttirol Online


Lienzer wird Jesuitenprovinzial für Zentraleuropa


Der gebürtige Lienzer Jesuitenpater Bernhard Bürgler wird künftig die neue Jesuitenprovinz Zentraleuropa leiten. Das teilte der Katholische Pressedienst am Freitag mit. Bürgler ist seit 2014 Provinzial des Jesuitenordens in Österreich. Im April 2021 wird die neue zentraleuropäische Provinz für Österreich, Deutschland, Lettland-Litauen und die Schweiz gegründet – mit der Leitung wurde Bernhard Bürgler vom Generaloberen der Jesuiten Arturo Sosa betraut.

Bürgler hat am länderübergreifenden Zusammenschluss mitgearbeitet und sieht darin die große Chance für eine Einheit in Vielfalt: „Unser Charisma als Jesuiten ist, dass wir in größeren Zusammenhängen denken und gemeinsam handeln. Nationale Unterschiede werden im Laufe der Zeit an Bedeutung verlieren, sodass wir den Schatz der Ignatianischen Spiritualität besser fruchtbar machen können im Einsatz für Glaube und Gerechtigkeit, im Dialog mit unterschiedlichen Kulturen sowie in der Suche nach Versöhnung“, sagt Bürgler.

Der neuen zentraleuropäischen Provinz werden rund 440 Jesuiten an 36 Standorten in den 5 Ländern angehören.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!