Bilanz der Kinder- und Jugendstaatsanwaltschaft - Osttirol Online


Bilanz der Kinder- und Jugendstaatsanwaltschaft


Die Tiroler Kinder- und Jugendanwaltschaft Kija hat am Freitag den Tätigkeitsbericht für die vergangenen beiden Jahre veröffentlicht. Mehr als 9000 Kontakte hat die Kinder- und Jugendanwaltschaft in den Jahren 2018 und 2019 verzeichnet. Vor allem Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 18 Jahren nahmen das Beratungs- und kostenlose Workshop-Angebot in Anspruch. Im vergangenen Jahr konnten die Jubiläen 30 Jahre Kinderrechte und 30 Jahre Gewaltverbot gefeiert werden. Zur Prävention hat die Kinder- und Jugendanwaltschaft einen Gewaltschutzplan ausgearbeitet.

Angesichts der aktuellen Coronakrise will Kinder- und Jugendanwältin Elisabeth Harrasser die Anliegen ihrer Klientel herausstreichen: es brauche gerade jetzt wirksame Maßnahmen gegen Kinderarmut, gegen Jugendarbeitslosigkeit, gegen häusliche Gewalt und gegen ungleiche Bildungschancen. Für Reformen wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, bekräftigt Harrasser.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!