Die Polizei warnt vor zwei Betrugsmaschen - Osttirol Online


Die Polizei warnt vor zwei Betrugsmaschen


Zum einen sind in letzter Zeit wieder Anrufe durch falsche Microsoft Mitarbeiter aufgetreten. Dabei behaupten die mutmaßlichen Betrüger am Telefon, dass sie einen Schaden am Computer beheben wollen und versuchen die Angerufenen zur Installation eines Online-Fernwartetools zu überreden. Im Zuge solcher Aktionen schaffen sie es mitunter Zugangsdaten für Online-Banking auszuspähen und Abbuchungen zu tätigen.

Die Polizei rät derartige Anrufe zu ignorieren bzw. solche Gespräche sofort zu beenden und unter keinen Umständen Zugangsdaten für Online-Banking bekanntzugeben sowie gegebenenfalls Anzeige zu erstatten.

Eine andere Betrugsmasche, die gerade kursiert ist eine Abo-Falle per SMS. Dabei werden laut Polizei gefälschte SMS mit einem Link zu einer gefälschten DHL-Website verschickt. Darin wird behauptet, dass ein Paket wegen zu hohen Gewichtes nicht zugestellt werden kann und daher zwei Euro zu zahlen seien. Dafür wird die Eingabe der Kreditkartennummer verlangt. Tut man das, schließt man mitunter ein Abonnement für diverse Artikel ab. Laut Polizeibericht wurden in mehreren Fällen rund 70 Euro von der Kreditkarte abgebucht.

Auch hier rät die Polizei, derartige SMS zu ignorieren.

Sollte man in die Falle getappt sein, solle man da Abo stornieren und den Kreditkartenanbieter kontaktieren.

Beratung und Hilfe bietet der „Internet Ombudsmann“ des ÖIAT unter

https://www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe/

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!