Mehr Wertschätzung für Pflegeberufe - Osttirol Online


Mehr Wertschätzung für Pflegeberufe


Der Tiroler Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg plant eine Imagekampagne für den Pflegeberuf. Der aktuelle Pflegestrukturplan des Landes Tirol sieht neben der Schaffung weiterer Pflegeplätze auch eine Reihe von Ausbildungsmaßnahmen sowie eine einheitliche Entlohnung für Pflegekräfte in Tirol vor. Der Strukturplan wird von einem Ausschuss mit Vertretern des Landes, der Stadt Innsbruck und des Tiroler Gemeindeverbandes begleitet. In diesem Ausschuss wurde letzte Woche die Imagekampagne beschlossen. Geplant sind u.a. Informationsveranstaltungen in Schulen, um den Pflegeberuf und dessen Bedeutung darzustellen, informiert LR Tilg.

Derzeit läuft in allen Bezirken eine Personalbedarfserhebung im Pflegebereich. Diese soll laut Tirol noch heuer abgeschlossen werden. Damit werden die personellen Kapazitäten in den Bezirkskrankenhäusern, den Wohn- und Pflegeheimen und in den mobilen Diensten erfasst, um daraus auch den künftigen Personalbedarf und das nötige Ausbildungsangebot ableiten zu können. Bis 2022 investiert das Land Tirol insgesamt rund 37,5 Mio Euro in die Pflegeausbildung NEU. Diese umfasst auch das neue Bachelor-Studium Pflege, welches im kommenden Herbst auch in Lienz starten soll.

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!