Startseite - Osttirol Online


18.07.2019
Baustart für Shopping Center in Lienz verschoben

„Bitte warten“ heißt es für das Kaufhaus Lienz. Trotz rechtskräftigem Baubescheid haben sich Bürgermeisterin Elisabeth Blanik und Marcus Wild, CEO der Spar European Shoppingcenters geeinigt, den Bau des Einkaufszentrums in Lienz auf Anfang 2021 zu verschieben. Jetzt soll die Zeit bis zum Baustart genutzt werden, um die Architektur zu optimieren, erklärt Wild in einer Aussendung, damit sich das Gebäude noch harmonischer in das Stadtbild einfüge. Bürgermeisterin Elisabeth Blanik dazu im Interview mit Radio Osttirol:

MEHR
17.07.2019
TVB Osttirol sehr zufrieden mit den Juni-Zahlen

Die aktuellen Vorsaisonzahlen im Osttiroler Bergsommer übertreffen den Rekordsommer vom letzten Jahr. Darüber informiert der Tourismusverband Osttirol in einer Aussendung. Nach dem zu erwarteten Rückgang im Mai um knapp 25 Prozent und dem sehr starken Monat Juni mit einem Plus von knapp 17 Prozent, ergibt sich unterm Strich ein kumulierter Zugewinn von knapp 4% in der Sommervorsaison. Das sind über 8000 Nächtigungen mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Durch die Verschiebung der Feiertage Christi Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam vom Mai in den Juni, müsse man die beiden Monate immer gemeinsam betrachten, nur so sei die Vorsaison-Statistik bis Ende Juni vergleichbar, meint der TVB Osttirol. Der heurige Juni brachte wegen der Feiertage eine erwartete Steigerung gegenüber dem letzten Jahr. Mit insgesamt 174.000 Nächtigungen aber verzeichnet dieser Monat das beste Juni-Ergebnis aller Zeiten. Alle 4 Regionen Osttirols verzeichnen einen Zuwachs, wobei dieser in den Regionen Lienzer Dolomiten und im Hochpustertal am höchsten ausfällt. Addiert man die Monate Mai und Juni, sind ebenfalls alle Osttiroler Regionen im Positiven, den stärksten Zuwachs verzeichnet hier die Ferienregion Lienzer Dolomiten. Eine ebenfalls starke Steigerung konnte in allen Unterkunftskategorien erzielt werden, einzig die Schutzhütten meldeten weniger Nächtigungen als im letzten Vorsommer, was auf die wetterbedingten späteren Öffnungszeiten zurückzuführen sei.

MEHR
17.07.2019
67 km/h zu schnell in 70er-Zone auf der B100

Viel zu schnell unterwegs war Mittwochvormittag eine junge Italienerin (25) mit ihrem Auto auf der Drautal Bundesstraße (B100). Sie fuhr in einer 70er Zone auf Höhe Potschling, Gemeinde Irschen, 137 km/h. Diese Geschwindigkeit zeigte laut Polizeibericht das Lasermessgerät an. Von der Frau wurde nach der Anhaltung eine Sicherheitsleistung in Höhe von mehreren hundert Euro eingehoben.

MEHR
17.07.2019
Die Isel in Lienz wird sicherer und schöner

Der Lienzer Gemeinderat hat Dienstagabend in seiner letzten Sitzung einstimmig 6,6 Millionen Euro für die Hochwasserverbauung an der Isel beschlossen. Der Bau soll im Herbst 2021 starten und im Frühjahr 2023 abgeschlossen sein. Für Peter Mayr, den Geschäftsführer der Firma Flussbau iC GesmbH, eine notwendige Maßnahme. Christine Brugger hat ihn am Rande der Gemeinderatssitzung um ein Interview gebeten.

MEHR
17.07.2019
Neues Infocenter für die Römerstadt

In Aguntum wird derzeit nicht nur nach antiken Gegenständen gegraben, sondern auch fleißig gebaut. Ein neues Infocenter für Besucherinnen und Besucher soll künftig die erste Anlaufstelle sein, um Informationen über die ehemalige Römerstadt zu erhalten.

MEHR
17.07.2019
Absturz mit Gleitschirm in St. Veit in Defereggen



Am 16.07.2019, gegen 15.13 Uhr, startete ein 54-jähriger Mann aus den Niederlanden mit seinem Gleitschirm von der Emberger Alm, Gemeindegebiet Greifenburg, zu einem Streckenflug nach Antholz in Südtirol. Vorerst waren gute Flugbedingungen. Gegen 15.13 Uhr flog er in St. Veit in Defereggen, im Bereich der Melspitze über einen Kamm. Dabei geriet er in starke Fallwinde und der Gleitschirm klappte vorne ein. Er befand sich laut eigenen Angaben ca. 250 m über Boden. Es gelang ihm den Schirm wieder unter Kontrolle zu bringen. Doch gleich darauf klappte der Schirm wieder vorne ein. Der Versuch, den Notschirm zu ziehen misslang und er stürzte auf ca. 45° steiles Gelände ab, rutschte noch einige Meter weiter talwärts und blieb schließlich in sehr steilen, absturzgefährdeten Gelände, schwer verletzt liegen. Er konnte über Mobiltelefon einen Notruf absetzen. Der Mann konnte in der Folge vom Notarzthubschrauber Christophorus 7 mittels Tau geborgen und in das Bezirkskrankenhaus Lienz gebracht werden. Er erlitt bei dem Absturz schwere Verletzungen im Bereich des Brustkorbes.

MEHR
16.07.2019
Sturz mit Fahrrad



Am 16.07.2019, gegen 15.20 Uhr, fuhr eine 53-jährige Frau aus Schweden mit einem Mountain-Bike auf dem nicht asphaltierten Weg von der Kuenzer Alm ? Gemeinde Matrei i O ? talwärts. Auf einer als Wasserausleitung angelegten Bodenwelle kam sie zu Sturz und überschlug sich mit dem Fahrrad. Durch den Sturz erlitt sie schwere Kopf- und Brustkorbverletzungen. Nach Erstversorgung wurde sie vom NAH "Martin 4" in das Klinikum Salzburg geflogen.

MEHR
16.07.2019
Bernhard Theurl zeigt „Mensch und Portrait“

Wer einen Blick in die Spitalskirche Lienz wirft, denkt zuerst an deine Fotoausstellung. Erst beim genauen Hinschauen wird klar, dass man hier Ölbilder vor sich hat: Menschen, die über Plätze und Straßen flanieren und Portraits von berühmten Frauen:

MEHR
16.07.2019
Anhänger löst sich von Auto und kracht in Gegenverkehr

Im Bezirk Hermagor hat Montagabend ein losgelöster Anhänger einen Unfall verursacht. Ein Oberkärntner transportierte mit seinem PKW einen mit einer Baumaschine schwer beladenen Anhänger auf der Gailtalbundesstraße. Im Bereich der Ortschaft Strajach löste sich laut Polizeibericht vermutlich die Anhängerkupplung aus der Verankerung des Zugfahrzeuges. Der führerlose Anhänger prallte daraufhin gegen ein entgegenkommendes Auto. Die Lenkerin des Fahrzeuges, ebenfalls aus dem Bezirk Hermagor, wurde bei der Kollision leicht verletzt und ins BKH Lienz gebracht. Der Lenker des PKW mit Anhänger blieb unverletzt.

MEHR
16.07.2019
Startschuss für die Kärntner Junior Ranger

Im Kärntner Teil des Nationalparks Hohe Tauern sind am Montag 15 Jugendliche in die Junior-Ranger-Ausbildung gestartet. 2 Wochen lang lernen die Mädchen und Burschen unter Anleitung von NP-Ranger Georg Granig vieles über die Tier- und Pflanzenwelt, die alpine Sicherheit und die Aufgaben eines Nationalpark-Rangers. Die ausgebildeten Junior-Ranger kommen in den darauffolgenden Jahren dann auch zur Unterstützung der Ranger zum Einsatz. Außerdem werden die Jugendlichen zu Botschaftern, die den Nationalparkgedanken weitertragen, freute sich Naturschutzlandesrätin Sara Schaar bei der Auftaktveranstaltung am Montag im Nationalparkzentrum in Mallnitz. In Kärnten wird das Ausbildungsprogramm von der Kärntnermilch unterstützt.

MEHR
16.07.2019
Neue Glocke für die Burg Heinfels

Auf der Burg Heinfels wird künftig wieder eine Glocke läuten. Am 12. Juli wurde in der Glockengießerei Grassmayr in Innsbruck die neue Schutzengelglocke gegossen. In der historischen Burganlage in Heinfels sind Glocken bis zur Auflassung der Kapelle im 18. Jahrhundert dokumentiert. Die erste Glocke stammte aus dem 1451, vom Lienzer Bürger und Zinngießer Erasmus Haydel. Die St.-Laurentius-Glocke, die heute im Turm der Pfarrkirche Oberlienz hängt, stammt ebenfalls aus Heinfels, und wurde 1868 als Leihgabe nach Oberlienz gebracht. Die neue Schutzengelglocke für die Burg hat der Obmann des Museumsvereins, Josef Steinringer gestiftet. Die Glocke wiegt knapp 170 Kilogramm, hat einen Durchmesser von 63 Zentimetern und trägt die Inschrift „Von Gott ist es gedacht, dass sein Engel über die wacht“. Das Motiv zeigt einen Schutzengel, den die Tochter des Stifters, Elisabeth Steinringer, gestaltet hat. Der Klang der neuen Glocke wurde schon vor dem Guss mit dem Geläute der Heinfelser Kirchen abgestimmt. Der Termin für die Glockenweihe steht noch nicht fest. Künftig wird die neue Schutzengelglocke dann jeden Sonntagabend, am Schutzengelsonntag und am Patrozinium der Burg Heinfels (10. August, Sankt Laurentius) erklingen.

MEHR
15.07.2019
Paragleiterabsturz in Obertilliach



Am 15.07.2019 nahm ein 36-jähriger deutscher Paragleitpilot an einen Paragleit-Streckenflugwettbewerb teil. Gegen Mittag startete der Deutsche im Gemeindegebiet Obertilliach auf einer Seehöhe von 2.092 Metern vom Startplatz "Golzentipp" und wollte die vorgegebenen Wegpunkte anfliegen, um anschließend wieder am Startplatz "Golzentipp" zu landen. Kurz nach dem Start geriet der Paragleiter plötzlich in Turbulenzen, sodass der Schirm auf der rechten Seite einklappte und der Pilot die Kontrolle über das Fluggerät verlor. In weiterer Folge trudelte der Gleitschirm im Bereich der dortigen "Dorfabfahrt" auf Wiesengelände zu Boden. Im Zuge der Notlandung stürzte der Pilot auf die rechte Körperseite und zog sich schwere Verletzungen im Bereich des rechten Armes zu. Nach der Erstversorgung durch die Besatzung des Notarzthubschraubers wurde der Verletzte in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen und stationär aufgenommen.

MEHR
15.07.2019
Bundessieg blieb in Osttirol

Julia Weiskopf aus Prägraten holte den Bundessieg beim Redewettbewerb der Österreichischen Jungbauernschaft-Landjugend. Die Osttirolerin hat als Landessiegerin Tirol beim Bundesentscheid am vergangenen Wochenende in Matrei vertreten. Sie holte den Sieg in der Kategorie „Vorbereitete Rede Über 18“. Neben dem Redewettewerb hat auch das Bundesfinale im Vierer-Cup in Matrei stattgefunden. Rund 400 Teilnehmer aus ganz Österreich sind dafür nach Osttirol gekommen.

MEHR
15.07.2019
IDM setzt auf Erweiterung

Wärmepumpen gelten als klimafreundliche Technologie, die derzeit eine große Nachfrage erlebt. Die Firma IDM in Matrei hat sich seit 40 Jahren auf Wärmegewinnung aus der Erde spezialisiert und profitiert vom aktuellen Boom. Am vergangenen Freitag wurde eine neue Produktionshalle eingeweiht:

MEHR



Wir trauern um...

Konstanze Berger

104
 Jahre

Lienz

Franz Bachmann

80
 Jahre

Tessenberg

Robert Hils

49
 Jahre

Lienz
ZU DEN TODESFÄLLEN

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.

Bitte geben Sie in das Textfeld den gewünschten Suchbegriff ein!